Am 20. März 1957 verlieh das Innenministerium Baden-Württemberg der Gemeinde Grüntal ein Wappen und das Recht, eine Flagge in den Farben "grün-gelb" zu führen. Das Wappen zeigt in Gold einen grünen Wellenbalken, oben begleitet von zwei fünfblättrigen goldbesamten (=gelb) roten Rosen, unten von einer roten Lilie. Die grünen Wellenbalken und die roten Blumen sollen den Ortsnamen deuten, der an ein Wiesental denken lässt. Die roten Rosen erinnern an die Grafen von Eberstein, die den Ort von 13. - 15. Jahrhundert besaßen und eine rote Rose im Wappen führte.

Die Anregung zum Erwerb eines Wappens ging von der Kreisverwaltung aus. Sie betrachtete es als sinnvoll, die Kreisberufsschule in Freudenstadt mit dem Wappen ihrer Verbandsgemeinden zu schmücken. Den Entwurf fertigte Kunstmaler Paul Kälberer aus Glatt (heute ein Stadtteil von Sulz a.N.). In den Jahren zuvor bediente sich die Gemeinde Grüntal bei ihren Siegeln der jeweiligen Landeswappen (Hirschhorn/Löwen). Mit der Eingemeindung nach Freudenstadt am 1. Januar 1972 verlor das Wappen seine Rechtsgültigkeit.

Entnommen aus dem Heimatbuch Grüntal-Frutenhof, herausgegeben von der Ortsverwaltung 1994, Autor: Oswald Heinzelmann. Das Heimatbuch ist bei der Ortsverwaltung Grüntal-Frutenhof  zu bekommen.